Wie viele Diäten hast Du schon gemacht?
Wie oft warst Du schon frustriert, weil Du die Diät wieder nicht durchgehalten hast?
Wie oft hast Du Dich schon dafür verflucht, dass Du einfach nicht diszipliniert genug bist?
Wie oft hast Du schon Diäten erfolgreich beendet um irgendwann später in alter Muster zu fallen und alles was Du an Gewicht verloren hast wieder zuzunehmen – plus noch einen kleinen Bonus oben drauf?

Wünschst Du Dir, abnehmen ohne Diät wäre machbar?

Wär es nicht schön, wenn Du Deinen Weg zum Wunschgewicht ohne Disziplin gehen könntest?
Ich kann das supergut nachvollziehen!

Mein Weg durch die Diäten

Bei mir war es früher immer so: Ich fand mich irgendwann zu dick und beschloss, dass ich ab morgen definitiv abnehmen werde. Das klappte zunächst auch sehr gut. Anfangs war ich hochmotiviert und hochdiszipliniert. Motivation und Disziplin wurden durch das zunächst purzelnde Gewicht gesteigert. Sowas kann durchaus selbstbelohnend sein, da verzichtet man gerne auf alles was lecker ist.

Irgendwann kam dann aber der Punkt, da wurde es zäh. Das Gewicht stagnierte, die eingeschränkte Nahrung wurde immer blöder, das innere Kind stampfte mit dem Fuß auf und irgendwann aß ich dann halt irgendetwas, das eigentlich verboten war. In der Regel Schokolade. Wenn ich mit der Schokolade erst einmal anfing, dann war auch fix die Tafel weg und dann war eh alles egal. Ich hatte ja auch schon gut abgenommen, mehr geht halt nicht, dafür bin ich zu doof, zu undiszipliniert. Diät beendet. Frust groß.

Alternativ hielt ich die Diät auch bis zum Ende durch, erreichte mein Wunschgewicht, fühlte mich wohl und feierte mich. Mit einem guten Essen, denn nach der Leistung durfte ich ja wieder… und wieder… und wieder. Bis das Ursprungsgewicht wieder da war und noch ein bisschen mehr. Ab in die nächste Diät, die von irgendwoher angepriesen wurde.

In meinem Artikel „Wohlfühlgewicht erreichen und halten – Das ist wie Sauerteigbeschreibe ich meinen langen Weg vom Diätenwahnsinn hin zum ganz entspannten Wohlfühlgewicht.

Warum disziplinierte Diät nicht funktioniert

EisbergmodellEine Diät ist Verzicht und Einschränkung. Disziplin ist anstrengend. Beides halten wir nur durch, wenn wir mit dem rationalen Verstand unser Tun steuern. Leider -nein, zum Glück!- handeln wir die längste Zeit des Tages nicht aus dem rationalen Verstand heraus. Unser Gehirn würde es gar nicht schaffen, all die Informationen die auf uns einprasseln, rational zu sortieren.

Der größte Teil unserer Handlungen und Entscheidungen läuft automatisiert, also unbewusst ab. Oder denkst Du intensiv darüber nach, wie Du Dir die Zähne putzt, die Schuhe zubindest, im Auto die Gänge wechselst?

Unser Unterbewusstsein ist der Teil, in dem wir emotional handeln. Der Teil, in dem das innere Kind oder auch mal ein innerer Teenager rebelliert. Der Teil, der Entscheidungen aufgrund von teilweise uralten Lernerfahrungen trifft. Das können gute und sinnvolle Lernerfahrungen sein, die uns blitzschnell bremsen lassen, wenn wir aus dem Augenwinkel einen Ball auf die Straße rollen sehen. Das können aber auch Lernerfahrungen sein, die uns zu viel und das falsche essen lassen, obwohl wir doch rational etwas ganz anderes entschieden haben.

Wenn unser Unterbewusstsein nicht mitzieht. Dann nützen uns weder die tolle neue Diät, noch der feste Vorsatz und auch die größte Disziplin nichts.

Darum funktionieren Diäten nicht.

Abnehmen ohne Diät funktioniert…

weil Selbstliebe stärker ist, als Disziplin.

Selbstliebe ist emotional. Selbstliebe findet in der Tiefe, im Unterbewusstsein statt. Selbstliebe nimmt mein inneres kleines Mädchen in den Arm und zeigt der rebellierenden Teenagerin liebevoll die Grenze auf. Selbstliebe macht, dass ich ein grundlegendes Bedürfnis habe für mich zu sorgen. Weil ich es mir wert bin.

Wenn Du Dich aus Liebe und Respekt zu Dir und Deinem Körper entscheidest, gut für Dich sorgen zu wollen, brauchst Du keine anstrengende Disziplin. Du brauchst auch keine Diät. Du tust was Du willst und was man aus der Tiefe tun will, das fällt einem leicht. Dann ist man kein Opfer, welches dieses und/ oder jenes nicht essen darf. Dann trifft man erwachsene Entscheidungen. Aus Liebe.

Du hast keine Idee, wie dieses „Selbstliebe“ funktioniert? Ich gebe Dir drei Tipps, die Du direkt umsetzen kannst.

Mit Unterstützung der Hypnose abnehmen kann funktionieren

Hypnose kann nicht zaubern. Die Mythos man würde sich in einer Hypnosesitzung passiv auf die Liege legen, schlafen und der*die Hypnotisiseur*in murmelt ein bisschen was und dann nimmt man ab ist falsch. So funktioniert das nicht.

Hypnose kann zum Beispiel

  • im Unterbewusstsein vertiefen, was das Bewusstsein möchte.
  • den Kontakt zum inneren Kind herstellen und eine Heilung der eventuell verletzten Kinderseele anstoßen.
  • Selbstliebe ermöglichen.
  • unbewusste Automatismen aufdecken und verändern.
  • Blockaden lösen, die nur das Unterbewusstsein selbst kennt.
  • hilfreiche Ressourcen finden.
  • Ursachen finden und auflösen.
  • in die Zukunft sehen.

Hypnose – also die Arbeit im Unterbewusstsein kann mit all seinen Möglichkeiten dazu beitragen, dass abnehmen ganz leicht und entspannt funktioniert. Am effektivsten wirkt Hypnose, wenn Bewusstsein und Unterbewusstsein an einem Strang ziehen. Wenn Du sehr fest entschlossen bist etwas ändern zu wollen, dann braucht es manchmal nur noch einen kurzen Anstupser.

 


 

Eine kleine Auszeit und Unterstützung durch das Unterbewusstsein

Wenn Du magst: Ich habe eine 17-minütige Wohlfühlgewichts-Hypnose aufgenommen. Diese Audiodatei kann keine Wunder vollbringen, aber das was Du willst unterstützen und Dich auf Deinem Weg ins Wohlfühlgewicht begleiten. Trag Dich einfach hier ins Formular ein, um die MP3 zu erhalten.

 


 

Geduldig neue Vorlieben und Automatismen schaffen funktioniert

Egal auf welchem Wege das Ziel „Wohlfühlgewicht“ angegangen wird: Es kann -je nach Ausgangsgewicht- ein sehr langer Weg werden und wie das bei langen Wegen so ist, wird es zwischendurch auch mal schwierig und anstrengend. Daran ändert auch die Hypnose nichts, sie ist ja kein Zauberwerkzeug.

Manchmal kommt das Leben, mit all seinen Katastrophen dazwischen oder man rutscht ganz langsam, in kaum wahrnehmbaren Schritten wieder rein in die alten Muster, die man doch eigentlich schon abgelegt hatte. Das kann passieren.

Auch ich, die ich seit vielen Jahren mit meinem Wohlfühlgewicht lebe, habe mal Phasen, wo Ernährung nicht gut läuft. Ich habe gelernt, mich dann ganz entspannt und geduldig wieder auf die gewünschten Wege zu begeben. In Liebe und Geduld mit mir selbst.

Das kannst Du auch und wenn Du magst, dann unterstütze ich Dich sehr gerne dabei. Denn: Du musst das nicht alleine schaffen und darfst Dir Hilfe ins Boot holen. Damit Dein Weg ein nicht ganz so langer Weg wird, wie es meiner war.