Gründe ein Coaching zu buchen gibt es viele. Für mich gibt es immer nur einen wirklich wichtigen Grund: Mich und mein Wohlbefinden.

  • Wenn ich mir an irgendeiner Stelle im Weg rumstehe,
  • Wenn ich mich selbst stresse und blockiere,
  • Wenn ich die Lösung nicht finde,
  • Wenn ich mich in Sorgen- und Angstschleifen drehe und den Ausgang nicht finde,

dann hole ich jemanden dazu. Dieser jemand stellt die richtigen Fragen, hat den Blick von außen und einen Koffer voller Werkzeuge, die mir helfen meinen Weg leichter zu gehen.

Viele Menschen glauben immer noch, man dürfe Hilfe erst dann annehmen, wenn nichts mehr geht. Dem ist nun wahrlich nicht so. Wahre Stärke liegt für mich darin, dass man auch mal zugeben kann an einem Punkt Unterstützung zu benötigen. Funfact am Rande: Ja auch Therapeuten und Coaches sind Menschen mit Sorgen, Ängsten und Baustellen, an denen sie arbeiten und das ist gut so. Würde ich nicht an meinen Baustellen arbeiten, ich wäre wirklich schlecht in meinem Job.

Aber hier geht es nicht um mich, sondern um 5 beispielhafte Themen, wegen derer Du ein Coaching buchen kannst, sollst, darfst. 

1. Es geht Dir nicht gut!

Ganz egal ob Du Optimist, Pessimist oder Realist bist. Auch egal ob Du gerade in finanzielle Nöte kommst oder gesichert bist. Völlig egal ob Du „all das“ für übertrieben oder genau richtig hältst. Diese Zeit, rund um Corona macht etwas mit Dir. Dein Leben hat sich verändert, Freiheiten wurden Dir genommen, Selbstverständliches ist gerade nicht mehr möglich. Das Leben dort draußen es ist irgendwie surreal, anders, fremd und auch beängstigend.

In irgendeiner Form betrifft es uns alle.

Nun reagiert jeder Mensch anders. Wenn Du aber das Gefühl hast, es geht Dir nicht gut, dann darfst Du Dir ein Coaching gönnen. Es ist nicht notwendig, dass es Dir erst richtig schlecht geht.

Auch ein unspezifisches nicht-so-richtig-gut ist vollkommen ausreichend, um Verbesserung anzustreben, denn Du bist so wichtig, dass es Dir so gut wie irgend möglich gehen darf.

Ein Coaching kann nichts an der Situation ändern. Aber es kann Dein Denken verändern und Dir Werkzeuge an die Hand geben, mit denen es Dir besser geht.

Oft kommt dieses unspezifische nicht-so-richtig-gut mit sehr spezifischen Symptomen daher. Man wischt sie oft weg oder nimmt sie gar nicht zur Kenntnis. Dennoch gehören all die folgenden Symptome in die Liste der Themen, wegen derer man sich ein Coaching gönnen darf.

2. Du prokrastinierst und kommst nicht in die Gänge

Du gehörst zu denen, die immer ganz dringend bügeln, Fenster putzen, einen Kuchen backen, den Keller aufräumen oder irgendetwas anderes wichtiges erledigen müssen? Musst Du all diese dringenden Dinge immer genau dann tun, wenn es eigentlich an der Zeit wäre diese eine andere Sache zu erledigen, vor der Du Dich drückst?

Was ist es bei Dir? Die Bacholorarbeit, der Bericht für den Chef oder etwas anderes? Was tust Du nicht, weil es ja all diese anderen wichtigen Dinge gibt? Was schiebst Du vor Dir her?

Was sind das für Dinge, die Du so lange vertrödelst, bis die Zeit knapp wird, so dass Du am Ende in Stress kommst? Wie wäre es diese Dinge einfach anzugehen, ohne innerlich zu lamentieren oder rumzutrödeln?

Einfach, weil es so viel entspannter wäre, die Dinge einfach zu machen.

Einfach, weil eine Pause noch viel schöner ist, wenn man sich mit dem guten Gefühl zurücklehnt, etwas geschafft zu haben.

Einfach, weil es sich gut anfühlen darf mit Schwung an eine Aufgabe zu gehen.

3. Du isst mehr als Du möchtest

Der Kühlschrank ist immer in der Nähe, der Süßigkeitenschrank gut gefüllt und wann immer Du eine Pause brauchst und das Gefühl verspürst Dir selbst Gutes tun zu müssen, dann gehst Du Dich bedienen?

Zusätzlich braucht man gerade in schwierigen Zeiten wie jetzt Nervennahrung. Man muss sich ja auch mal was Schönes gönnen und der Kuchen, den Du gebacken hast um Dich vor der einen anderen Sache zu drücken, der muss ja auch weg. Wär ja schade drum.

So langsam merkst Du es am stetig enger werdenden Hosenbund und die Waage meidest Du lieber? Wenn Du möchtest, dann lass uns doch im Coaching Strategien erarbeiten, die effektiver für Dein Wohlbefinden sorgen, als Essen es tut. 

Gönnen darfst Du Dir alles, was Du Dir gönnen möchtest. Mit Genuss und bewusst, statt automatisiert nebenbei mit schlechtem Gewissen. Wie wär das für Dich?

4. Du schläfst schlecht

Du gehst hundemüde ins Bett und wälzt Dich ewig lang rum. Oder Du wachst nachts auf und findest nicht mehr in den Schlaf.

Ich muss Dir jetzt nicht schreiben, wie mies Schlafstörungen sind, wie sehr sie im Alltag belasten und wie krank sie auf Dauer machen können. Du weißt und spürst das alles. Aber weißt Du auch, dass man daran sehr effektiv arbeiten kann?

Wie wäre es das Karussell im Kopf einfach ausschalten zu können, um ein- und durchzuschlafen? 

Wie wäre es am Morgen erholt aufzuwachen und mit Energie in den Tag zu starten?

Im Coaching können wir herausfinden warum Du so schlecht schläfst. Du kannst lernen, was Du selbst tun kannst, um zur Ruhe und damit zu mehr Energie zu finden.

5. Du hast immer wieder zwischenmenschliche (oder auch tierische) Probleme

Die anderen verstehen Dich nicht. Immer wieder enttäuschte Erwartungen, immer wieder die gleichen Probleme. Immer wieder derselbe Streit und Konflikt. Ganz egal ob mit Partner*in, Freunden, Hund.

Wir können die anderen nicht ändern. Wenn Du aber an Dir, Deinen Gedanken, Deinem Verhalten, Deinem Selbstwert, Deinem Wohlfühlen arbeitest, dann kann es als Nebenwirkung passieren, dass die Konflikte sich in Luft auflösen.

Einen Versuch ist es in jedem Fall wert! Im schlimmsten Fall geht es Dir nur besser, im besten Fall verändern sich Deine Beziehungen. 

Neben diesen fünf benannten Themen gibt es noch unzählige andere Abstufungen, Feinheiten und Themen, bei denen ich Dir helfen kann. Im optimalen Fall haben wir dann Ergebnisse wie zum Beispiel

  • Es geht Dir einfach gut.
  • Du kannst Dich besser leiden.
  • Du kommst besser mit Dir und Deinem Umfeld klar.
  • Du agierst ohne innerliche Blockaden und Hindernisse.
  • Du handelst frei von ungeliebten Automatismen, wie zum Beispiel dem Gang zum Süßigkeitenschrank.
  • Du schläfst besser.
  • Du bist innerlich ruhiger, klarer aufgeräumter.

Letztendlich geht es bei all den Themen aber immer nur um das eine entscheidende Thema und das bist DU. Es geht um Dich, Dein Wohlfühlen, Dein Vorankommen, Deine Gesundheit.

Dein: „Ich bin. Das genügt.“

Von daher habe ich nur die eine Frage an Dich: Bist Du es Dir wert, dass es Dir gut geht?

Dann melde Dich sehr gerne bei mir. Bei einem kostenfreien Infotelefonat, können wir in Ruhe besprechen, was ich für Dich tun kann.